Die besten Hausmittel gegen Heuschnupfen

Hatschi und schnief! Was wirklich hilft...

Werbung
Wer bei diesem Bild tränende Augen bekommt... hat definitiv einen der schlimmsten Heuschnupfen, den man sich nur vorstellen kann. ;-)
Wer bei diesem Bild tränende Augen bekommt... hat definitiv einen der schlimmsten Heuschnupfen, den man sich nur vorstellen kann. ;-)

Heuschnupfen ist für viele Allergiker mehr als nur lästig: Eine ständig verstopfte Nase, tränende Augen und nervige Niesattacken in den unpassendsten Momenten können Betroffene ganz schon belasten.

Gut, dass wirksame Medikamente in Form von Antihistaminika verfügbar sind. Doch nicht immer muss es gleich der Griff in den Medizinschrank sein. Bei Heuschnupfen helfen auch viele alternative Tricks effektiv weiter, um die Symptome zu lindern.

Unsere Top-10 der besten Tipps gegen Heuschnupfen

Tipp 1: Pollenschutzgitter für die Fenster

Wer nicht gerade über eine Klimaanlage oder eine kontrollierte Wohnungslüftung verfügt, wird den Sommer definitiv nicht bei geschlossenem Fenster verbringen wollen.

Hier helfen Pollenschutzgitter für Fenster und Terrassen- bzw. Balkontüren, die gleichzeitig als Insektenschutz dienen. Sie sind für wenig Geld in jedem Baumarkt zu haben und können auch von Laien (mit den sprichwörtlichen zwei linken Händen) installiert werden.

Tipp 2: Luftreiniger

Luftreiniger mit HEPA-Filter (High-Efficiency Particulate Air/Arrestance) reduzieren deutlich die Allergenbelastung der Raumluft. Gute Geräte sollten über Filter der Klassen H13 oder H14 verfügen.

Aufgepasst: Einfache Ventilatoren wirbeln neben Staub auch Pollen auf – sie sind für Allergiker tabu! Besser (aber teurer) ist die Installation einer Klimaanlage.

Tipp 3: Täglich staubsaugen

Die Böden in häufig genutzten Räumen wie Flur, Wohnzimmer und Küche sollten täglich gereinigt werden. Am besten mit einem guten Staubsauger, der über einen HEPA-Filter verfügt (trifft auf die meisten beutellosen Staubsauger zu). Feucht wischen tut’s natürlich auch.

Tipp 4: Antistatik-Möbelspray

Zusammen mit Staub und anderen Partikeln setzen sich Allergene auf Oberflächen ab. Beim Staubwischen werden diese aufgewirbelt. Spezielle Möbelsprays mit Antistatik-Formel verhindern das schnelle Absetzen von Pollen (und Staub) auf Möbeln.

Mit einem flauschigen Mikrofasertuch werden Allergene zudem beim Wischen schnell gebunden und können so nicht in die Umgebungsluft gelangen. Die Tücher danach gleich in die Schmutzwäsche geben.

Tipp 5: Wäsche drinnen trocknen

An feuchter Wäsche bleiben Allergene besonders gerne hängen. Frisch gewaschene Wäsche sollte daher besser im Wäschetrockner landen, als draußen auf der Leine.

Tipp 6: Abends Haare waschen

Besonders während der Hochsaison empfiehlt es sich, vor dem Zubettgehen die Haare zu waschen. Pollen und andere Allergene setzen sich nämlich gerne in den Haaren fest und können so vor allem Nachts die Allergiesymptome verschlimmern.

Wer wenig Zeit hat, kann sich die Haare alternativ mit dem Haartrockner „sauber“ pusten oder trägt tagsüber Hut bzw. Mütze.

Tipp 7: Keine Straßenkleidung im Schlafzimmer

Nicht nur an den Haaren bleiben Pollen haften, auch auf unserer Kleidung. Je dicker und weicher, desto stärker ist der Anziehungseffekt auf Allergene. Daher gilt: Straßenkleidung hat im Schlafzimmer nicht zu suchen; besser ist es, sich bereits im Bad umzuziehen.

Tipp 8: Sport im Freien – morgens oder abends

Wer gerne joggt, schwimmt oder eine andere Outdoor-Aktivität unternimmt, sollte sein Training auf die frühen Morgen- bzw. Abendstunden legen. Zu diesen Zeiten ist der Pollenflug oft geringer als am Tag.

Tipp 9: Maske tragen

Masken der Schutzklassen FFP2 und höher sind zwar nicht gerade angenehm zu tragen, reduzieren jedoch die Pollenbelastung der Atemluft erheblich. Modelle mit Ventil erleichtern das Ausatmen.

Tipp 10: Hauschnupfen und Autofahren

Pollenflug im Auto ist gleich Blindflug bei einem plötzlichen Niesanfall… und der kann je nach Geschwindigkeit ganz schön gefährlich sein. Deshalb sollte der Innenraumfilter der Lüftung jährlich gewechselt werden und die Fenster während der Fahrt dafür geschlossen bleiben.


Stand der Informationen: Mai 2021
Wichtig: Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen und rechtlichen Hinweise für diesen Beitrag!

Werbung