Checkliste Reiseapotheke – das sollten Sie unbedingt einpacken !

Damit es im Urlaub beim Reisefieber bleibt...

Werbung
In der Sonne am Strand faulenzen - mit einer griffbereiten Reiseapotheke kann man den Urlaub relaxt genießen !
In der Sonne am Strand faulenzen - mit einer griffbereiten Reiseapotheke kann man den Urlaub relaxt genießen !

Ab in den Urlaub… wenn das Fernweh ruft, sollten Sie auch an Ihre Reiseapotheke denken !

Selbst wenn ein echter Krankheitsfall auf Reisen (hoffentlich) sehr selten vorkommt, aber kleine Verletzungen und andere Unpässlichkeiten sind bei entsprechenden Vorkehrungen nur noch halb so schlimm.

Aber mit ein paar Heftpflastern und einer Kopfschmerztablette ist es natürlich in den seltensten Fällen getan: Es kommt nämlich bereits auf eine gute Vorbereitung an – unsere Checkliste hilft Ihnen dabei, nicht nur die perfekte Reiseapotheke zusammenzustellen, sondern auch an das „Drumherum“ zu denken.

Einige Wochen vor Reiseantritt

Erkundigen Sie sich so bald wie möglich nach notwendigen Impfungen und holen weitere gesundheitsbezogene Empfehlungen für Ihr Reiseziel ein (z.B. Malaria-Prophylaxe, Qualität des Trinkwassers). Informationen erhalten Sie unter anderem bei Ihrem Arzt oder diesen Institutionen:

Vergewissern Sie sich, daß Sie im Zielland ausreichenden Schutz Ihrer Krankenversicherung genießen:

Gesetzlich Versicherte können ihre europäische Krankenversichertenkarte (EHIC) nutzen oder – falls diese nicht anerkannt wird – eine Anspruchsbescheinigung („Auslandskrankenschein“) ausstellen lassen.

Privat Versicherte sollten unbedingt Rücksprache mit ihrer Versicherung bzgl. Kostenübernahme und möglichen Leistungseinschränkungen halten.

Ob sich eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport-Deckung lohnt, müssen Sie fallweise entscheiden. Für gesetzlich Versicherte ist diese bei Reisen ins außereuropäische Ausland ein Muss.

Kleiner Tipp: Bei Zahlung der Reisekosten via Kreditkarte sind bei manchen Kartenanbietern diverse Versicherungspakete sogar kostenlos enthalten.

Dokumente und Unterlagen

Kontrollieren Sie alle erforderlichen Reiseunterlagen und erstellen von diesen Dokumenten Kopien, die Sie getrennt von den Originalen aufbewahren:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Kreditkarte, Bargeld in einer akzeptierten Währung, Reiseschecks
  • Tickets, Reservierungsbestätigungen
  • Kundenkarte Ihrer Krankenversicherung (oder Kontaktdaten)
  • medizinische Unterlagen (z.B. Atteste, Behindertenausweis), Impfpass

Die Reiseapotheke im Detail

Grundsätzlich gehören in eine Reiseapotheke alle regelmäßig einzunehmenden Medikamente; am besten die doppelt benötigte Menge (z.B. zur Überbrückung bei Flugausfällen oder anderen Verzögerungen).

Tipp: Nehmen Sie die Originalverpackung oder den Beipackzettel mit – so können Sie im Bedarfsfall ein wirkstoffgleiches Präparat vor Ort nachkaufen.

Bestimmte Medikamente und Medizinprodukte (z.B. Schmerzmittel auf Opiodbasis, Spritzen) führen bei Einreisekontrollen mitunter zu Missverständnissen. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt eine Bescheinigung ausstellen, daß Sie diese aufgrund einer medizinischen Notwendigkeit benötigen.

Falls Sie an einer chronischen Erkrankung leiden, sollte Ihr Arzt diese in einem Attest bestätigen. Auf diese Weise erhalten Sie im Notfall schneller medizinische Hilfe (und beugen eventuellen Sprachbarrieren vor).

Die Basis-Ausstattung einer Reiseapotheke

Was außerdem in die Reiseapotheke gehört, hängt hauptsächlich vom Urlaubsziel, der Reisedauer und Ihrem persönlichen Gesundheitszustand ab.

Generell einpacken sollten Sie diese Dinge:

  • Verbandmaterial (pro Person: 3 Pflaster, 2 sterile Kompressen, 1 Mullbinde, 1 Päckchen Taschentücher, 2 Paar Einweghandschuhe)
  • Kleine Schere, Pinzette
  • (Fiebersenkendes) Schmerzmittel in Tablettenform
  • Schnupfenspray (abschwellend wirkendes Nasenspray)
  • Medikamente gegen Reiseübelkeit, Magenbeschwerden und Durchfall
  • Sonnencreme (Lichtschutzfaktor > 20), je nach Zielland
  • Mittel zur Insektenabwehr (z.B. als Spray zum Aufsprühen auf die Haut)
  • Wundsalbe (z.B. bei Insektenstichen, Sonnenbrand oder kleineren Schürfwunden)
  • Desinfektionsspray
  • Mittel oder Filter zur Wasserreinigung
  • Kondome

Sind Kinder dabei ? Dann achten Sie bitte auf entsprechend dosierte bzw. geeignete Wirkstoffe.

Allgemeine Tipps für die Reiseapotheke

Idealerweise kommt die Reiseapotheke ins Handgepäck, zumindest jedenfalls alle persönlichen Medikamente. So haben Sie das Wichtigste stets zur Hand, für den Fall, daß Ihre Koffer unterwegs verloren gehen oder verspätet am Urlaubsort eintreffen.

Bewahren Sie Medikamente und sterile Verbandmaterialien so kühl wie möglich auf; also beispielsweise nicht für längere Zeit im heißen Auto oder auf dem Fensterbrett in der Mittagssonne.

Scheren oder andere Metallgegenstände ab einer bestimmten Größe sollten nicht in die Reiseapotheke, da es hier auf Flughäfen oder an Grenzen zu Sicherheitsproblemen kommen kann.

Sonnenbrand ist eine schmerzhafte Angelegenheit – schützen Sie sich deshalb vor intensiver Sonneneinstrahlung. Mehr dazu in unserem Beitrag Tipps für den optimalen Sonnenschutz.

Sie besitzen bereits eine Reiseapotheke ? Dann kontrollieren Sie bitte vor Reiseantritt das Verfallsdatum des Inhalts und tauschen abgelaufene Produkte aus. Achten Sie auf eine umweltgerechte Entsorgung – die meisten Apotheken nehmen alte Medikamente kostenlos zurück.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub ! 🙂


Stand der Informationen: Juli 2018
Wichtig: Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen und rechtlichen Hinweise für diesen Beitrag !

Werbung