Wie oft Handtücher & Co. gewechselt werden sollten

Warum das so wichtig ist...

Werbung
Hygienisch einwandfreie Handtücher sind wichtiger Teil einer guten Körperhygiene. Dreckspatz oder Saubermann - so entscheidet sich, wie lange dieser Berg an Handtüchern reicht... ;-)
Hygienisch einwandfreie Handtücher sind wichtiger Teil einer guten Körperhygiene. Dreckspatz oder Saubermann - so entscheidet sich, wie lange dieser Berg an Handtüchern reicht... ;-)

Fragt man Hygienefachkräfte nach Rat, was die Häufigkeit des Waschens von Handtüchern betrifft, so hört man oft die folgende allgemeine Empfehlung:

Handtücher sollten regelmäßig gewechselt und gründlich gewaschen werden!

Aber wie oft ist „regelmäßig“ und was versteht man unter „gründlich“ gewaschen? Und ist das wirklich notwendig oder doch eher etwas für Sauberkeitsfanatiker?

Handtücher (aber auch Duschtücher und Geschirrtücher) können wahre Keimschleudern sein, selbst wenn man sie nur zum Abtrocknen der gewaschenen Hände verwendet:

Weder beim Händewaschen noch beim Duschen oder Baden werden nämlich sämtliche Keime entfernt. Etliche davon landen beim Abtrocknen im Handtuch – zusammen mit Hautschuppen und natürlicherweise auf menschlicher Haut vorkommenden Bakterien.

Das oft feucht-warme Klima in Küche und Bad trägt zusätzlich zur Vermehrung von Bakterien, Keimen und Pilzen bei. Viele davon sind zwar harmlos, aber manche können auch krank machen.

Empfehlung: So häufig sollten Handtücher & Co. gewechselt werden

Handtücher zum Abtrocknen der Hände

In einem Single-Haushalt genügt es, diese einmal wöchentlich auszutauschen.

Wird ein Handtuch von mehreren Personen verwendet, sollte es spätestens nach drei Tagen gewechselt werden. Am besten nutzt aber jeder sein eigenes Handtuch.

Handtücher die bei sportlichen Aktivitäten zum Einsatz kommen, gibt man am besten nach jedem Gebrauch in die Wäsche.

Dusch- und Badetücher

Häufiger als zweimal sollte kein Dusch- oder Badetuch zum Einsatz kommen. Danach ab in die Wäsche!

Saunatücher immer nach jedem Benutzen waschen, da sie nicht nur sehr viel Schweiß aufnehmen, sondern auch Kontakt zu den verschiedensten Oberflächen haben.

Waschhandschuhe, Waschlappen

Nach jedem Gebrauch auswechseln!

Hygienetipp: Für Körper und Gesicht entweder zwei getrennte Waschhandschuhe nutzen oder zuerst mit der Gesichtsreinigung beginnen, dann den Oberkörper, Beine und Füße abwaschen, Intimbereich zuletzt.

Geschirrtücher

Mindestens einmal die Woche wechseln, sofern die Geschirrtücher regelmäßig durchtrocknen können und nicht zum Abwischen von verschmutzten Oberflächen zweckentfremdet werden. Ansonsten nach Bedarf.

Wie wäscht man Handtücher hygienisch sauber?

Benutzte Tücher niemals feucht in den Wäschekorb werfen, sondern erst trocknen lassen. Das reduziert nicht nur das Keimwachstum erheblich, sondern verhindert auch die übermäßige Bildung von Schimmelsporen (welche zu schwer entfernbaren Verfärbungen im Stoff führen).

Für Handtücher, Dusch- und Badetücher sowie Geschirrtücher genügt der normale Vollwaschgang bei 40 °C in der Waschmaschine. Ein handelsübliches Colorwaschmittel ist ausreichend. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, fügt einen Hygienespüler nach Anleitung hinzu.

Waschhandschuhe und Waschlappen am besten auf 60 °C mit Color- oder Vollwaschmittel waschen. Das entfernt auch hartnäckige Verschmutzungen (z.B. Make-up sowie andere Kosmetika) und minimiert zuverlässig Keime, Bakterien und Pilzsporen.

Als Alternative zu (teuren) Hygienespülern können farbechte Textilien auf jeder Temperatur mit etwas Chlorbleiche desinfiziert werden: Dazu gießt man ca. ¼ bis ½ Tasse Chlorbleiche zusammen mit einem Liter Wasser in das Einspülfach der Waschmaschine, nachdem das Waschmittel eingespült wurde.

Auch für Handtücher gilt: Immer schön sauber bleiben! 😉


Stand der Informationen: Mai 2022
Wichtig: Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen und rechtlichen Hinweise für diesen Beitrag!