Hitliste Koffein – in diesen Lebensmitteln steckt am meisten

Koffein-Junkies aufgepasst...

Werbung
Nicht ohne meinen Kaffee - Kaffeebohnen enthalten jede Menge der psychoaktiven Droge Koffein.
Nicht ohne meinen Kaffee - Kaffeebohnen enthalten jede Menge der psychoaktiven Droge Koffein.

Erst mal eine schöne heiße Tasse Kaffee zum Wachwerden… für viele Menschen zählt der tägliche Schluck Koffein zu einem der wichtigsten Rituale am Morgen.

Keine Frage, Koffein ist der Muntermacher schlechthin. Es lässt Müdigkeit verschwinden, steigert die Konzentration und pusht den Kreislauf. Vielen Lebensmitteln wird Koffein sogar absichtlich zugesetzt, um mit seiner aufputschenden Wirkung werben zu können.

So ist der Markt an Energy Drinks und Energy Shots (das sind konzentrierte Varianten der Drinks) weltweit ein Millionengeschäft. Tendenz steigend.

Koffein-Junkies aufgepasst – wir haben uns einmal im Supermarkt umgesehen und eine kleine Hitliste der Lebensmittel erstellt, die wahre Koffein-Bomben sind:

Top-10 der koffeinhaltigsten Lebensmittel 1]

  • Energy Shots: 140 mg Koffein pro Portion (100 ml, 1 Dose)
  • Filterkaffee: 100 mg Koffein pro Portion (200 ml, 1 Tasse)
  • Energy Drinks: 80 mg Koffein pro Portion (250 ml, 1 Dose)
  • Espresso, einfach: 50 mg Koffein pro Portion (30 ml, 1 Tasse)
  • Zartbitterschokolade: 50 mg Koffein pro Portion (100 g, 1 Tafel)
  • Grüner Tee, schwarzer Tee: 30 – 45 mg Koffein pro Portion (200 ml, 1 Becher)
  • Cola: 30 – 40 mg Koffein pro Portion (330 ml, 1 Glas)
  • Cappuccino: 35 mg Koffein pro Portion (150 ml, 1 Tasse)
  • Heiße Schokolade (Kakao): 5 – 40 mg Koffein pro Portion (200 ml, 1 Becher)
  • Vollmilchschokolade: 20 mg Koffein pro Portion (100 g, 1 Tafel)

1] Durchschnittliche Angaben; der tatsächliche Koffeingehalt unterliegt Schwankungen.

Kaffee oder Tee – wo ist mehr Koffein drin ?

Diese Frage kann man pauschal nicht so einfach beantworten.

Der Koffeingehalt hängt einerseits von Sorte, Anbaubedingungen und Region ab. Wie bei Naturprodukten üblich, spielen hier die unterschiedlichsten Faktoren eine Rolle.

Andererseits kommt es vor allem auf die Art und Weise der Zubereitung an: Je mehr Kaffeebohnen oder Teeblätter verwendet werden, je höher die Wassertemperatur und je länger die Brühdauer bzw. Ziehzeit, desto mehr Koffein befindet sich im Getränk.

Bei Kaffee ist es übrigens unerheblich, ob dieser aus den Bohnensorten Robusta oder Arabica hergestellt wurde. Beide enthalten annähernd die gleiche Menge an Koffein.

Koffeingehalt von Energy Drinks

Seit 2013 dürfen in Deutschland verkaufte Energy Drinks maximal 320 mg Koffein pro Liter enthalten. Auch andere pharmakologisch wirksame Zutaten sind mengenmäßig begrenzt (Taurin: 4000 mg, Inosit: 200 mg, Glucuronolacton: 2400 mg; jeweils pro Liter).

Um diese gesetzliche Beschränkung zu umgehen, werden Energy Shots deshalb häufig als Nahrungsergänzungsmittel vermarktet.

Wieviel Koffein ist gesund ?

Für gesunde Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche stuft die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) die Aufnahme von bis zu 400 mg Koffein über den Tag verteilt als gesundheitlich unbedenklich ein.

Schwangere und Stillende sollten hingegen nicht mehr als 200 mg Koffein pro Tag zu sich nehmen.

Doch nicht alle Menschen vertragen Koffein gleich gut:

Es kommt beispielsweise darauf an, wie sehr man bereits an die Substanz gewöhnt ist, da sich bei Koffein binnen kurzer Zeit (ca. zwei Wochen) ein Toleranzeffekt einstellt.

Personen, die regelmäßig Medikamente einnehmen und gleichzeitig koffeinhaltige Getränke konsumieren, sollten vorsichtshalber ihren Arzt oder Apotheker fragen, da Koffein mit anderen Stoffen interagiert:

So senkt es beispielsweise die Wirksamkeit von Antihistaminika und Barbituraten, während es die herzfrequenzsteigernde Wirkung von Sympathomimetika erhöht.

Mehr zum Thema lesen Sie in unserem Artikel Alltagsdroge Koffein – gefährlich gesund ?.

Kennzeichnungspflichten im Handel und der Gastronomie

Bei Getränken mit mehr als 15 mg  Koffein pro 100 ml, muss neben dem Koffeingehalt auch der folgende Hinweis deutlich sichtbar angebracht werden:

„Erhöhter Koffeingehalt. Für Kinder und schwangere oder stillende Frauen nicht empfohlen.“

Ausgenommen von dieser Regelung sind Kaffee und Tee sowie Getränke, die Extrakte aus Kaffee und Tee enthalten und den Begriff „Kaffee“ bzw. „Tee“ in ihrer Bezeichnung führen.

Im Fall von Nahrungsergänzungsmitteln (z.B. Energy Shots) muss zusätzlich der Koffeingehalt pro empfohlener täglicher Verzehrmenge angegeben werden.

Andere Lebensmittel unterliegen nur dann einer Kennzeichnungspflicht, wenn Koffein separat zugesetzt wurde. Aus diesem Grund fehlen beispielsweise bei Schokolade derartige Hinweise, da Koffein hier natürlicherweise im Kakao vorkommt.


Stand der Informationen: Oktober 2018
Wichtig: Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen und rechtlichen Hinweise für diesen Beitrag !

Werbung