Typische Symptome einer Coronavirus-Infektion

So erkennen Sie eine Infektion mit SARS-CoV-2...

Werbung
Das Wissen um typische Symptome schützt Sie und andere vor Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und die durch ihn verursachte Lungenerkrankung Covid-19.
Das Wissen um typische Symptome schützt Sie und andere vor Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und die durch ihn verursachte Lungenerkrankung Covid-19.
☆ Dieser Artikel ist Teil unseres Special Coronavirus SARS-CoV-2…

Coronaviren – das Wichtigste in Kürze

Die Familie der Coronaviren ist weltweit verbreitet, doch längst nicht alle Varianten sind für den Menschen pathogen (krankmachend).

Coronaviren gelten als „genetisch hochvariabel“, neigen also zu schnellen Mutationen (Veränderungen im Erbgut) und können zudem durch Überwindung der Artenbarriere mehrere Spezies infizieren, was als Auslöser der Epidemie mit SARS-CoV-2 gilt.

Das hochansteckende Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht beim Menschen die Lungenerkrankung Covid-19:

  • SARS-CoV-2 steht für Severe Acute Respiratory Syndrome – Corona virus – 2, ein von Coronaviren verursachtes schweres, respiratorisches Syndrom. Die dem Namen nachstehende Zahl 2 wurde gewählt, um eine bessere Unterscheidbarkeit zu der ebenfalls durch Coronaviren verursachten SARS-Epidemie in den Jahren 2002/2003 sicherzustellen.
  • Covid-19 bezieht sich als Abkürzung auf den englischsprachigen Begriff Corona virus disease 2019, also für eine durch den Virus erstmals im Jahr 2019 verursachte Erkrankung.

Typische Symptome einer Infektion mit SARS-CoV-2

Die Symptome der Lungenerkrankung Covid-19, welche durch den Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wird, ähneln im Anfangsstadium dem einer simplen Erkältung oder einer Grippe (Influenza).

Die Inkubationszeit des Virus beträgt im Mittel zwischen 5 und 6 Tage, es können aber auch bis zu 14 Tage und mehr verstreichen. Eine große Gefahr liegt darin, dass ein Infizierter währenddessen den Virus unwissentlich selbst an andere Menschen weitergibt.

Die „Inkubationszeit“ bezeichnet den Zeitraum zwischen Ansteckung und Ausbruch einer Krankheit.

Mögliche Symptome auf einen Blick:

  • allgemeines Krankheitsgefühl (z.B. Müdigkeit, Abgeschlagenheit)
  • Fieber
  • generalisierte Muskelschmerzen
  • trockener Husten
  • Schnupfen
  • Halsschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Durchfall

Anmerkung: Es müssen nicht alle aufgeführten Symptome auftreten.

Viele Infektionen mit SARS-CoV-2 verlaufen eher mild. Allerdings besteht immer das Risiko einer starken Infektion der unteren Atemwege, woraus sich eine lebensbedrohliche Lungenentzündung entwickeln kann. Dies gilt vor allem bei immungeschwächten Personen.

Insbesonders auftretende Brustschmerzen sind ein Zeichen schwerwiegender Komplikationen und erfordern meist eine sofortige medizinische Behandlung.

Bin ich infiziert? So melden Sie einen Verdachtsfall!

Falls Sie nach einer Selbstdiagnose glauben, an einer Infektion mit SARS-CoV-2 zu leiden, sollten Sie als erstes Ruhe bewahren und nicht überstürzt handeln!

In den meisten Fällen dürfte sich der Verdacht nicht bestätigen; die durch den Virus verursachten typischen Symptome können leicht mit harmloseren Erkrankungen verwechselt werden.

Bei kürzlichen Reisen in Infektionsgebiete oder im Fall eines Kontakts mit Menschen aus diesen Regionen, ist eine ärztliche Abklärung jedoch unbedingt ratsam.

Übertragung durch Tröpfcheninfektion

Keinesfalls empfiehlt es sich, selbst eine Arztpraxis oder gar die Notaufnahme eines Krankenhauses aufzusuchen. Sollten Sie nämlich doch erkrankt sein, würden Sie auf diese Weise womöglich andere Personen mit dem Virus anstecken.

Sinnvoller ist es, telefonischen Kontakt mit Ihrem Hausarzt aufzunehmen und ihm Ihren Verdacht zu schildern. Alternativ können Sie sich an die Beratungsstellen der staatlichen Gesundheitsämter oder die Telefonzentrale des nächstgelegenen Krankenhauses wenden.

Ein Schnelltest gibt Klarheit

Für den Nachweis einer Infektion wird mittels Wattestäbchen ein Abstrich aus dem Nasen-Rachen-Raum genommen und mittels eines PCR-Tests (Polymerase-Kettenreaktion) analysiert:

Dieses Verfahren bestimmt ob und wenn ja, wieviele Erreger des fraglichen Virustyps (die sogenannte „Viruslast“) sich im Körper der getesteten Person befinden.

In der Regel liegt das Ergebnis innerhalb von ein bis zwei Tagen vor, abhängig von der Auslastung des beauftragten Labors. Der Testablauf selbst benötigt zwischen vier und fünf Stunden.

Lesen Sie auch: Diese einfachen Hygieneregeln beugen Virusinfektionen vor…


Stand der Informationen: März 2020
Wichtig: Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen und rechtlichen Hinweise für diesen Beitrag!