Was gegen vereiste Autoscheiben im Winter wirklich hilft…

... und wovon man besser die Finger lassen sollte!

Werbung
Im Winter sind zugefrorene Autoscheiben nicht nur für viele Laternenparker ein großes Problem. Wir erklären, wie Sie mit wenig Aufwand Ihre Autoscheiben wieder frei von Eis und Schnee bekommen.
Im Winter sind zugefrorene Autoscheiben nicht nur für viele Laternenparker ein großes Problem. Wir erklären, wie Sie mit wenig Aufwand Ihre Autoscheiben wieder frei von Eis und Schnee bekommen.

Nicht nur im Winter, wenn es schneit… sondern auch in sternenklaren kalten Nächten wartet am nächsten Morgen auf viele Autofahrer ein bekanntes Übel: Mit einer dicken Eis- und Schneeschicht überzogene Autoscheiben, die nur mit Mühe wieder freizubekommen sind.

Vor allen Dingen, wenn das dafür notwendige Werkzeug – Eiskratzer und Besen – im Inneren des Fahrzeugs liegt und man trotz aller Bemühungen die Tür wegen zugefrorener Gummis nicht auf bekommt.

Das brauchen Sie im Winter zum Enteisen von Autoscheiben

Ein Eiskratzer und ein kleiner Handbesen (am besten mit langem Stiel) gehören zur Grundausstattung des gut vorbereiteten Autofahrers während der kalten Jahreszeit. Beides am besten griffbereit im Hausflur aufbewahren (aus dem eben gerade angesprochenen Grund).

Besonders zum Entfernen von dünnen Eisschichten und lästigem Raureif eignen sich Enteiser-Sprays auf Alkoholbasis. Sie sind ebenfalls ideal, um festgefrorene Türdichtungen schonend vom Lack zu lösen und können auch Türschlösser schnell wieder gangbar machen.

Tipp für selbst gemischtes Enteiser-Spray: Füllen Sie einfach in eine leere Sprühflasche (ggf. vorher ausspülen) herkömmliches Scheibenfrostschutzmittel. Das ist preiswert und lackschonend. Am besten eignen sich alte Flaschen von Glasreinigern.

Enteiser-Spray wirkt schneller, wenn es Zimmertemperatur besitzt. Die Dose deshalb nicht im Auto lagern!

Nach Anwendung eines Scheibenenteisers auf Gummidichtungen und in Türschlössern, sollten diese zur Pflege mit Silikonöl oder einem anderen geeigneten Produkt behandelt werden.

Autoscheiben richtig enteisen – die ultimative Anleitung

  1. Entfernen Sie als erstes mit einem Handbesen losen Schnee. Zuerst wird das Dach abgebürstet, dann die Frontscheibe. Hier den Schnee nicht nach unten Richtung Scheibenwischer schieben, sondern zur Seite hin nach außen kehren. Zum Schluss sind die Seitenscheiben und die Heckscheibe dran.
  2. Sind Türen festgefroren, die Türgummis mit Enteiser einsprühen. Dieser Vorgang muss nach einer kurzen Einwirkzeit unter Umständen wiederholt werden (in der Zwischenzeit an den Scheiben weiterarbeiten).
  3. Dünne Schichten von Eis und Raureif auf den Glasscheiben mit Enteisungsspray großzügig einsprühen. Kurz warten und mit dem Scheibenwischer abwischen. Darauf achten, dass die Scheibenwäscher nicht festgefroren sind (ggf. vorher ebenfalls einsprühen und vorsichtig per Hand lösen).
  4. Dicke Eisschichten werden mit dem Eiskratzer von der Scheibe entfernt. Allzu große Gewalt dabei aber vermeiden, besser mit einem Enteisungsspray vorarbeiten, das schont das Glas.
  5. Vor dem Losfahren sicherstellen, dass sowohl die Frontscheinwerfer als auch die Rückleuchten und das Kennzeichen sauber und frei von Schnee und Eis sind!

Wir wünschen eine gute und sichere Fahrt! 🚗

Alle Autoscheiben müssen so weit von Eis und Schnee befreit werden, dass ein sicheres Fahren möglich ist. Das auf die Schnelle freigerubbelte Guckloch ist also keine gute Idee!

Autoscheiben enteisen – so bitte nicht!

Eiskratzer aus Metall oder solche mit beschädigten Kunststoffkanten sollten nicht zum Einsatz kommen. Sie könnten feine Kratzer im Glas verursachen, was besonders bei Nacht- und Dämmerungsfahrten zu unangenehmen Spiegelungen auf der Scheibe führt.

Auch „Alternativen“ wie alte Kreditkarten, CD-Hüllen oder Kochfeldschaber richten schnell großen Schaden an und führen zu verkratzten Scheiben. Auch hier gilt: Finger weg! Besonders, da es gute Eiskratzer bereits für wenige Euro im Handel zu kaufen gibt.

In diversen Internet-Foren liest sich hin und wieder der scheinbar geniale Tipp, kochendes Wasser über die zugefrorenen Scheiben zu gießen. Allerdings besteht hier ein hohes Risiko, dass aufgrund des großen Temperaturunterschieds Spannungen im Glas entstehen, die zum Bersten der Scheibe führen.

Ebenso sind „Enteiser-Mischungen“ auf Basis von Essig oder gar in Wasser aufgelöstem Salz denkbar ungeeignet. Diese Substanzen können sowohl das Glas als auch empfindliche Kunststoffe oder Lackoberflächen auf Dauer beschädigen!


Autor: Tobias Eichner | Datum der Veröffentlichung: Dezember 2023
Wichtig: Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen und rechtlichen Hinweise für diesen Beitrag!