Diese Vorräte brauchen Veganer und Vegetarier im Katastrophenfall!

Die richtige Notfallvorsorge rettet Leben - mit Checkliste...

Werbung
Ein bisschen Vorratshaltung schadet nie: Obst- und Gemüsekonserven sind lange haltbar und damit ideal als eiserne Reserve für Notfälle.
Ein bisschen Vorratshaltung schadet nie: Obst- und Gemüsekonserven sind lange haltbar und damit ideal als eiserne Reserve für Notfälle.

Ob Überschwemmungen, Erdbeben, Feuer, Unfälle oder Pandemien – wer einen Vorrat an Lebensmitteln und Getränken zu Hause hat, muss sich um eine Sorge weniger kümmern. Unsere Checkliste liefert einen Überblick, was Sie im Notfall wirklich brauchen!

Grundsätzliches zur Notfallvorsorge

Als erstes möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich betonen, dass man sich im Allgemeinen in Europa (und natürlich erst recht in Deutschland) keine Gedanken über Lebensmittelknappheiten machen muss. Auch nicht im Katastrophenfall. Panik und Hamsterkäufe sind unangebracht!

Allerdings schadet es nicht, einen kleinen Vorrat an Lebensmitteln und Getränken für ca. 10 Tage sein Eigen zu nennen. So überbrücken Sie beispielsweise die Zeitspanne, bis Hilfe eintrifft und können sich in der Zwischenzeit selbst versorgen.

Falls es also doch einmal zu einer Naturkatastrophe oder einem Krankheitsfall kommt, sind Sie mit einer ausreichenden Reserve an Ess- und Trinkbarem bestens gerüstet.

Checkliste für Lebensmittel (Mengenangaben für jeweils eine Person)

Die folgende Liste enthält alle wichtigen Nahrungsmittel, um einen Zeitraum von ca. 10 Tagen überbrücken zu können. Bei unseren Vorschlägen haben wir uns an den offiziellen Empfehlungen staatlicher Stellen orientiert und darauf geachtet, ausschließlich vegetarische bzw. vegane Produkte aufzuführen:

  • mindestens 25 l Wasser (1,5 l Wasser pro Tag sowie 1 l Wasser zum Kochen); am besten eignet sich Mineralwasser in Glasflaschen aufgrund seiner längeren Haltbarkeit als vergleichbare Kunststoffgebinde
  • 500 g Kaffee, 100 g Tee und/oder 100 g Kakao
  • 3,5 kg trockene Getreideprodukte (z.B. Kartoffelflocken, Nudeln, Mehl, Reis, haltbares Brot)
  • 4 kg Gemüse (in Konserven)
  • 3 kg Obst (in Konserven)
  • 1,5 kg Eiweißquellen (z.B. getrocknetes Sojagranulat, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen)
  • 2,5 l Milch oder vergleichbare vegane Produkte (z.B. Sojamilch, Hafermilch, Kokosmilch); alternativ in Pulverform zum Anrühren mit Wasser – in diesem Fall den Wasservorrat auf 30 l erhöhen
  • 500 g Fette und Öle (z.B. Margarine, Rapsöl)

Als perfekte Ergänzung eignen sich Fertiggerichte, die nur erhitzt werden müssen, wie beispielsweise Eintöpfe. Diese haben zudem den Vorteil der langen Haltbarkeit.

Denken Sie auch an einige Goodies wie Süßigkeiten, Zucker, Süßstoff, Marmelade, fluoridiertes Jodsalz, Gewürze, Instantbrühe, Tomatenmark oder Ketchup, Senf, Kekse und anderes Dauergebäck sowie Softdrinks (wie Limonade und Cola).

Beim Einkauf sollten Sie auf eine möglichst lange Lagerfähigkeit der Lebensmittel achten:

So sind frisches Obst und Gemüse weniger geeignet als Konserven und Trockenobst. Tiefkühlprodukte taugen ebenfalls nicht, da bei einem Stromausfall deren Lagerfähigkeit stark begrenzt ist.

Wir empfehlen, die Vorräte im vierteljährlichen Rhythmus zu kontrollieren und Lebensmittel, die bald das Haltbarkeitsdatum erreichen, zu ersetzen.

Checkliste für Kochgeschirr und Utensilien (pro Person)

  • diverses Kochgeschirr (z.B. 1 kleiner Topf, 1 mittelgroßer Topf, 1 Pfanne; jeweils mit Deckel)
  • Gaskocher (mit mindestens drei gefüllten Kartuschen)
  • Streichhölzer oder Feuerzeug
  • 1 Pfannenwender
  • 2 Kochlöffel
  • 1 Rührbesen
  • mehrere Gabeln, Messer, Esslöffel und Teelöffel (auch als Einweggeschirr möglich)
  • 2 scharfe Messer
  • Schere
  • Dosenöffner
  • Messbecher
  • 2 Rollen Küchenpapier

Checkliste für tierische Mitbewohner

Zur Überbrückung von 10 Tagen empfehlen wir, für Ihr Haustier die folgenden Vorräte anzulegen:

  • 1 l Wasser; am besten eignet sich stilles Mineralwasser in Glasflaschen aufgrund seiner längeren Haltbarkeit als vergleichbare Kunststoffgebinde
  • 11+1 Tagesrationen Trockennahrung oder haltbare Nassnahrung
  • diverse Leckerchen (z.B. zur Beruhigung)
  • Spielzeug
  • 2 Näpfe oder Schüsseln
  • je nach Tier: Toilettenbeutel, Sand, Einstreu, Heu

Notfallkochbuch für vegetarische und vegane Gerichte

Natürlich möchte man sich in Notfällen einerseits gesundheitsbewusst und abwechslungsreich ernähren, andererseits bleibt unter Umständen nur wenig Zeit für die Zubereitung ausgefallener Gerichte.

Wir empfehlen die Koch- und Backrezepte von Veggie Tobi – vielfältige, gelingsichere vegetarische und vegane Rezepte, die Sie auch ohne große Kocherfahrung schnell zubereiten können! Und die schmecken natürlich erst recht, wenn kein Notfall vorliegt! 🙂


Stand der Informationen: März 2020
Wichtig: Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen und rechtlichen Hinweise für diesen Beitrag!

Werbung