Essig – Omas Geheimwaffe wiederentdeckt

Alles Essig oder was !?

Werbung

Essig verfeinert nicht nur Salate – auch im Haushalt ist er als universeller Allrounder ein Superstar… und bleibt dabei ganz natürlich. Die enthaltene Essigsäure entkalkt, reinigt, desodoriert und desinfiziert. Wir verraten Ihnen die zehn besten Tipps & Tricks!

Essig oder Essigessenz?

Eines vorweg… am besten verwenden Sie Essigessenz – 25%ige Essigsäure ohne weitere Farb- und Geschmacksstoffe. Individuell verdünnt ist sie vielseitig einsetzbar für alle Arbeiten in Haushalt und Garten.

… und natürlich für selbstgemachten Essig: Ein Teil Essigessenz mit vier Teilen Flüssigkeit mischen und nach Belieben würzen – mmmh lecker.

Verwenden Sie doch lieber Essig? Dann vervierfachen Sie bitte die hier angegebenen Mengen.

Tipp 1: Kaffeemaschine, Wasserkocher & Co. entkalken

Und so wird’s gemacht: Geben Sie ca. 30 ml Essigessenz in den Wassertank des Geräts und füllen den Rest mit klarem Wasser auf; bei Wassertanks über 1,5 l Fassungsvermögen ruhig mehr. Überdosieren geht nicht.

Kaffeemaschine

Lassen Sie ungefähr ein Viertel durchlaufen und schalten dann die Maschine ab. Nach 10 Minuten die Maschine wieder einschalten und einmal mit klarem Wasser nachspülen.

Padmaschine, Kapselmaschine, Vollautomat

Viele moderne Kaffeeautomaten bieten spezielle Reinigungsprogramme. Folgen Sie einfach den Anweisungen in der Bedienungsanleitung des Herstellers und verwenden statt des teuren „Spezialentkalkers“ (der oft auch nichts anderes als Zitronen- oder Milchsäure ist) Essigessenz.

Wasserkocher, Tauchsieder

Beim Wasserkocher genügt es bereits, den Behälter max. bis zur Hälfte zu füllen. Lassen Sie das Wasser einmal aufkochen, dann abgießen. Mit klarem Wasser nachspülen.

Übrigens: Da Essigessenz gesundheitlich absolut unbedenklich ist, eignet sie sich auch für die Reinigung anderer Haushaltsgeräte wie Eierkocher, Einkochautomaten und Kochtöpfe. Auch das Schiffchen von Kohleherden strahlt wieder wie zu Omas Zeiten.

Tipp 2: Badezimmerarmaturen und Oberflächen reinigen

Wasserhähne, Fliesen, Glaswände in Bad und Dusche – im Laufe der Zeit setzen sich oft hartnäckige Kalkflecken ab, die sich nur mit viel Mühe wieder restlos beseitigen lassen.

Strahlregler (Mischdüsen), Duschköpfe

Legen Sie die Teile in einen Topf mit heißem Wasser und geben ca. 50 ml Essigessenz hinzu. Einige Minuten – oder über Nacht – einwirken lassen und bei Bedarf wiederholen. Das heiße Wasser beschleunigt den Vorgang enorm (Vorsicht bei empfindlichen Kunststoffteilen).

Glas, Oberflächen, Fliesen

Geben Sie pure Essigessenz auf ein Mikrofasertuch und wischen damit die Oberflächen ab. Verkrustungen rücken Sie mit einigen in Essigessenz getränkten Küchentüchern zu Leibe – einfach einige Zeit auf der zu reinigenden Fläche belassen.

Aufgepasst: Säureempfindliche Materialien (z.B. Waschbecken aus Marmor) dürfen Sie nicht mit Essigessenz behandeln. Im Zweifelsfall an unauffälliger Stelle prüfen und mit viel Wasser nachwaschen.

Toilette, Urinal, Bidet

Gießen Sie zwei Liter kochendes Wasser in die Toilettenschüssel, danach 100 ml Essigessenz. Am besten mehrere Stunden oder über Nacht einwirken lassen.

Abflüsse

50 ml Essigessenz über Nacht im Abfluss einwirken lassen neutralisiert unangenehme Gerüche und hemmt das Wachstum von Keimen.

Tipp 3: Der beste Ersatz für Weichspüler

Essig neutralisiert Kalk und Seifenreste in Textilien.

Das macht die Wäsche weicher und sorgt für frischen Duft in ihrer Waschmaschine (Keime und Bakterien können sich weniger gut festsetzen, eventuelle Kalkablagerungen in den Leitungen und auf Heizstäben werden nach und nach entfernt).

Geben Sie ca. 10 ml Essigessenz in das Weichspülfach – entweder als preiswerte und wirkungsvolle Alternative oder zusätzlich zum Weichspüler.

Tipp 4: Frische Farben und weniger Verfilzen

Kennen Sie das auch… nach mehreren Wäschen sehen farbige Textilien oft vergraut aus, die Farben wirken dumpf. Das kann am Kalk und an Resten von Waschmitteln liegen, die an den Fasern haften.

Wollsachen wie Pullover, Jacken oder Mützen neigen manchmal – trotz entsprechender Ausrüstung – zum Verfilzen. Das ist ärgerlich, gerade wenn es das eigene Lieblingsstück trifft.

Für strahlende Farben und weniger Verfilzen geben Sie ca. 10 ml Essigessenz in das Weichspülfach.

Tipp vom Wäsche-Experten: Wolle kann man prima mit Haarshampoo anstelle von Waschmittel und einer Pflegespülung anstelle von Weichspüler waschen. Wählen Sie dazu unbedingt ein Waschprogramm mit reduzierter Trommelbewegung, da sich sonst zuviel Schaum bildet.

Tipp 5: Vorbehandlung vor dem Waschen

Arbeits- und Sportkleidung darf einerseits oft nur bei niedrigen Temperaturen gereinigt werden, andererseits sorgen Schweiß, Küchengerüche und Nikotin für unangenehme Gerüche – die auch nach dem Waschen „riechbar“ bleiben können.

Hilft Essigessenz im Spülgang oder auch direkt in der Wäsche nicht weiter, legen sie die fraglichen Teile vor dem Waschen für einige Stunden in eine Lösung aus 5 Liter Wasser und ca. 70 ml Essigessenz (etwas Waschmittel zugeben, um andere hartnäckige fett- und farbstoffhaltige Flecken gleich mit zu entfernen).

Tipp 6: Oberflächen biologisch desinfizieren

Essigessenz pur oder mit Wasser verdünnt ist ideal zum schonenden Desinfizieren von Oberflächen (ca. 100 ml auf einen Eimer mit 5 Litern Wasser).

Auch Gerüche verschwinden so aus Schneidbrettern und Küchenarbeitsplatten.

Tipp 7: Gerüche aus Kühlschrank und Biotonne entfernen

Geben Sie ca. 50 ml Essigessenz auf 2 Liter Wasser und wischen Sie damit über Ablagen und Boxen in Kühl- und Gefrierschränken, um unangenehme Gerüche zu neutralisieren und Oberflächen sanft zu desinfizieren.

Ein paar alte zerknüllte Zeitungen und 100 ml Essigessenz in die leere Biotonne gegeben, vertreiben selbst im Hochsommer lästige Fliegen und anderes Ungeziefer.

Tipp 8: Endlich streifenfrei Fenster putzen

Ein Eimer, 2 Liter Wasser, 50 ml Essigessenz und ein Mikrofasertuch samt Abstreifer (Abzieher) – das ist das Geheimrezept für strahlende, streifenfreie Fenster. Und natürlich putzen Sie den Rahmen gleich mit…

Tipp 9: Verkalkte Blumentöpfe reinigen

Für machen gehört es als „natürliche Patina“ einfach dazu – die Kalkränder an Blumentöpfen aus Terrakotta und Steingut.

Wenn Sie es aber lieber sauber mögen, dann schrubben Sie Ihre Blumentöpfe mit einer konzentrierten Lösung aus 200 ml Essigessenz und einem Liter möglichst heißem Wasser. Eine Bodenbürste oder ein robuster Putzlappen erleichtern die Arbeit. Zum Schluß gut mit klarem Wasser nachspülen.

Tipp 10: Teppiche auffrischen

Nach dem Saugen ist der Teppich immer noch unansehnlich und müffelt?

Mischen Sie 70 ml Essigessenz mit zwei Liter warmem Wasser und reiben Sie über den Teppich (nicht zu feucht). Ein Mikrofasertuch entfernt zusätzlich Schmutz, eine feine (Kleider-)Bürste sammelt Tierhaare auf.

Waschsauger (Sprühextraktionsverfahren)

Verwenden Sie im ersten Durchgang das übliche Reinigungsmittel (unser Spar-Tipp: Gardinenwaschmittel für Teppiche aus Kunstfaser, Wollwaschmittel für Woll- und Mischgewebe).

Danach geben Sie ca. 20 ml Essigessenz pro Liter Wasser in den Tank Ihres Waschsaugers und reinigen die Fläche erneut. Bei Bedarf den Vorgang ein weiteres Mal mit klarem Wasser wiederholen.

Das Essigwasser neutralisiert eventuell im Teppich verbliebene Seifenrückstände, neutralisiert Gerüche und frischt die Farben wieder auf.


Stand der Informationen: April 2017
Wichtig: Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen und rechtlichen Hinweise für diesen Beitrag!